Aktuelle Meldungen

Wir freuen uns über eine neue Mitarbeiterin im Archiv

Franciska Henning war bereits von 2018 bis 2020 als studentische Hilfskraft im Archiv tätig. Nun ist sie erneut für die KZ-Gedenkstätte Neuengamme aktiv und besetzt die Stelle als…

Weiterlesen

KZ-Gedenkstätte Neuengamme wieder geöffnet ab 18. Mai 2021

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme ist ab dem 18. Mai 2021 wieder für Besucher*innen geöffnet. Eine Terminbuchung ist online möglich: Terminbuchung. Bei einem Besuch: Bitte halten Sie einen…

Weiterlesen

Wir trauern um Karl Salling Møller

Bei der Besetzung Dänemarks durch deutsche Truppen 1940 war Karl Salling Møller knapp 15 Jahre alt. Ab 1943 beteiligte er sich am Widerstand gegen die Besatzer, wurde verhaftet und über Ålborg,…

Weiterlesen

Zum 8. Mai: Relaunch des Hamburger Gedenkstättenportals

Die Erinnerung an das nationalsozialistische Unrecht hat seinen Platz in ganz Hamburg. Vor allem seit den 1980er-Jahren sind in nahezu dem gesamten Stadtgebiet Gedenkstätten entstanden: auf dem…

Weiterlesen

Veranstaltungen anlässlich des 76. Jahrestages der Befreiung

Vom 2. bis 4. Mai 2021 haben wir mit verschiedenen Veranstaltungen in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme an den Jahrestag der Befreiung erinnert.  Am 2. Mai 2021 fand das erste…

Weiterlesen

Termine

  • Sonntag, 30. Mai 2021 16:00–18:00

Alternative Hafenrundfahrt

KZ-Außenlager, Zwangsarbeit und Widerstand im Hamburger Hafen 1933-1945.

Während der zweistündigen Hafenrundfahrt mit einer Barkasse wird die Geschichte des Hamburger Hafens im Nationalsozialismus thematisiert. Mit Blick auf historische Hafenbecken, Schuppen und Speicher, Fabrikhallen, Brücken und Schiffe jeder Größe wird von Zwangsarbeit, Widerstand und Verfolgung im Hamburger Hafen berichtet. Die Route führt auch zu Orten, an denen Zwangsarbeits- und Konzentrationslager eingerichtet waren, so auch zum Speicher G am Dessauer Ufer. Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks, Katja Hertz Eichenrode und Lukas Kaiser. Kosten: 20 Euro (auf dem Schiff).

Eine vorherige Anmeldung online ist nötig (siehe unten).

Treffpunkt: Barkassen-Centrale Ehlers, Anleger Vorsetzen beim roten Feuerschiff, Nähe U-Bahnstation Baumwall

Flyer

  • Montag, 7. Juni 2021 19:00–21:00

Geschichtsort Stadthaus, Stadthausbrücke 6, 20355 Hamburg

Polizisten und Polizei-Reservisten als Bewachungspersonal in den Außenlagern des KZ Neuengamme

In den Konzentrationslagern bildeten SS-Männer den Kern der Wachmannschaften. Ab 1942 wurden die Wachkräfte des KZ Neuengamme jedoch bereits von Polizisten verstärkt; eine große Abkommandierung von Polizisten und Polizei-Reservisten für das Außenlagersystem setzte 1944 ein. Im Vortrag wird die Rolle dieses Bewachungspersonals im Konzentrationslagerkomplex beleuchtet. Das Verhalten der Polizisten im Vergleich zur SS, ihre Handlungsspielräume sowie einzelne biographische Beispiele werden vorgestellt. Der Referent Adrian Stumpp verfasste seine Masterarbeit zum Thema.

Anmeldungkatharina.moeller@gedenkstaetten.hamburg.de

  • Sonntag, 13. Juni 2021 10:00–13:00

U-/S-Bahn Station Ohlsdorf, Ausgang Fuhlsbüttler Straße

Literarischer Spaziergang über den Ohlsdorfer Friedhof

Der Spaziergang über den Ohlsdorfer Friedhof führt zu Gräbern Hamburger Künstlerinnen und Künstler, die im Nationalsozialismus lebten.Deren Situation in den Jahren 1933 bis  1945 wird thematisiert und aus ihren Erzählungen, Gedichten, Berichten und letzten Briefen gelesen.

Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks, Katja Hertz-Eichenrode

Kosten: 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)

Kooperationspartner: Willi-Bredel-Gesellschaft Geschichtswerkstatt e.V.
www.bredelgesellschaft.de

Flyer

  • Sonntag, 13. Juni 2021 16:00–18:00

Alsteranleger Jungfernstieg, Nähe U-/S-Bahn Station Jungfernstieg (Alster-Touristik)

Alternative Alsterkanalfahrt

Nationalsozialistische Gewaltherrschaft, Widerstand und Verfolgung rund um die Alster.

Vor dem Hintergrund gewaltiger Kontorhäuser, gepflegter Parkanlagen, Villen, Schrebergärten, urwüchsiger Uferpartien und traditioneller Industriestandorte wird auf dieser Alsterkanalfahrt eine andere Geschichte unserer Stadt vermittelt. Auf der Fahrt über Binnen-und Außenalster, dem Osterbek- und dem Goldbekkanal bis hin zum Stadtparksee werden an Orten wie dem Alsterhaus, dem US-Generalkonsulat, dem Hotel Atlantic, den Industriebauten von Kampnagel und dem Stadtpark nahezu unbekannte Aspekte ihrer Geschichte aus der Zeit des Nationalsozialismus thematisiert. Es geht um Macht, Opportunismus und Widerstand, um resistentes Verhalten bis hin zum Widerstand, um Industriegeschichte, Kriegswirtschaft und Zwangsarbeit. Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks. Kosten: 20 Euro (auf dem Schiff). Eine Anmeldung vorab bis spätestens zum 11. Juni, 10 Uhr, ist erforderlich.

Treffpunkt: Alsteranleger Jungfernstieg, Nähe U-/S-Bahn Station Jungfernstieg (Alster-Touristik)

Flyer

  • Dienstag, 15. Juni 2021 11:00–17:00

Anleger Serrahn

Das KZ Neuengamme und seine Umgebung

Mit dem Vierländer Ewer, dem Nachbau eines historischen Binnen-Frachtschiffs, geht es vom Bergedorfer Hafen über die Dove-Elbe auf die Suche nach den Verbindungen des Konzentrationslagers Neuengamme in die Vier- und Marschlande. Anhand von auf den ersten Blick unscheinbaren historischen Überresten, die um Berichte und Zeichnungen ehemaliger Häftlinge ergänzt werden, treten die vielfältigen wirtschaftlichen Verbindungen des Konzentrationslagers zur Umgebung in den Blick, auch Verbindungen zwischen einheimischer Bevölkerung und KZ-Häftlingen bzw. SS-Wachmannschaften werden angesprochen. In der KZ-Gedenkstätte angekommen, werden Gelände und Ausstellungen erkundet. In einem Abschlussgespräch während der Rückfahrt ist Zeit für den Austausch von Eindrücken.

Bitte beachten Sie: Der Ausstieg aus dem Boot im Bereich der Gedenkstätte erfolgt über eine steile Trittleiter. Bitte nehmen Sie Essen und Getränke mit. Keine Barrierefreiheit.
Inhaltliche Begleitung: Martin Reiter

Treffpunkt: Jeweils spätestens 10.45 Uhr am Anleger Serrahn in Bergedorf,
Nähe S-Bahn Station Bergedorf

Es entstehen dem Förderverein Vierländer Ewer e. V. Kosten in
Höhe von 35 Euro pro Person. Es wird um eine angemessene
Spende gebeten.

Kooperationspartner
Förderverein Vierländer Ewer e. V. „Uns Ewer“
www.vierlanden-ewer.de

Flyer