Dernière nouvelle

Nouvelles Bénévoles au Centre de Mémoire Neuengamme

Bonjour ! Je m’appelle Stephanie et je suis la nouvelle bénévole ASF. Je fais mon service ici à Neuengamme jusqu’à la fin d’août 2023. Je viens de Cork en Irlande et j’ai vingt-trois ans. J’ai fait…

En savoir plus

Oliver von Wrochem est le nouveau directeur de la Fondation des mémoriaux et lieux didactiques à Hambourg

Oliver von Wrochem, né en 1968, a une longue expérience dans le travail de recherche et de médiation universitaire et extra-universitaire, notamment à l'université de Hambourg, à l'Institut de…

En savoir plus

Pierre Vignes est décédé

Il est mort le 25 juin 2022 à 97 ans à Baziège près de Toulouse en France. En 2015, il avait, à la demande du Mémorial du camp de concentration de Neuengamme, fait pour la première fois un long…

En savoir plus

Départ à la retraite de Detlef Garbe

Detlef Garbe, né en 1956 à Göttingen, a fait des études d'histoire, de religion et les sciences de l'éducation à l'université de Hambourg. En 1982, il faisait partie des fondateurs du Groupe de…

En savoir plus

Information pour les personnes arrivant avec les transports publics

À partir de dimanche, 12 juin 2022, la gare routière de Bergedorf sera fermée pour une durée d’environ six mois en raison de la rénovation de la chaussée. Pendant cette période, les bus s'arrêteront à…

En savoir plus

Évènements (en allemand)

  • dimanche 9 octobre 2022 13:00–15:00

Geländerundgang

Sonntagsführungen durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitgliedern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit. Keine Anmeldung erforderlich.

 

  • mercredi 12 octobre 2022 18:00–19:30

Altonaer Museum, Museumstraße 23, Hamburg-Altona

„Die Elektrikerin. Mein Überlebensweg als tschechische Jüdin 1939 bis 1945“ von Franci Rabinek Epstein

Die Erinnerungen der tschechischen Jüdin Franci Rabinek an ihre Deportation sind ein ungewöhnliches Zeugnis von der Kraft der Resilienz, das nicht zuletzt wegen seiner Direktheit lange unveröffentlicht blieb und jetzt erstmals auf Deutsch erscheint. Ihr Weg führte sie von Theresienstadt über Auschwitz und die Außenlager des KZ Neuengamme bis nach Bergen-Belsen. Mit großer Offenheit, dem Mut zur (Selbst-)Kritik und unerwartetem Humor schildert sie aus der Sicht einer lebenshungrigen jungen Frau, wie sie überleben konnte.

Siri Keil (Moderatorin) im Gespräch (in englischer Sprache) mit Helen Epstein (Autorin, Tochter von Franci Rabinek). Lesung: Nina Petri (Schauspielerin)

Eintritt: 10,-/ erm. 5,- Euro. Karten an der Abendkasse. Eine Veranstaltung des Dölling und Galitz Verlags und der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte. Die Publikation wird von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Rudolf Augstein Stiftung unterstützt.

  • dimanche 16 octobre 2022 11:00–13:00

Abaton Kino, Allende-Platz 3/Ecke Grindelhof, 20146 Hamburg

Dokumentarfilm „Lagerhaus G“

Dokumentarfilm von Markus Fiedler, D 2022, 96 min. Filmvorführung mit anschließendem Gespräch mit dem Filmemacher. Moderation: Dr. Christiane Heß (Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte). Zwischen der Hamburger HafenCity und der Veddel liegt der Kleine Grasbrook. Hier treffen altes Hafengebiet und große Pläne von Stadt und Investor*innen aufeinander. Mittendrin: das Lagerhaus G am Dessauer Ufer. Der Speicher wurde 1903 erbaut, hier lagerte einst Reemtsma Tabak. Während des Zweiten Weltkriegs waren dort italienische Militärinternierte untergebracht, auch befand sich im Speicher ein Außenlager des KZ Neuengamme. Die inhaftierten Frauen und Männer mussten schwere Zwangsarbeit im Hafen leisten.

Der Filmemacher Markus Fiedler begibt sich auf Spurensuche nach Geschichte und Gegenwart des Speichers. Zeitzeug*innen und Historiker*innen werfen einen Blick auf die im Hafen unsichtbare Geschichte der Zwangsarbeit. Der Publizist und Mäzen Jan Philipp Reemtsma und die Mitglieder der „Initiative Dessauer Ufer“ reflektieren die Frage, ob – und wenn ja, wie – in einem solchen Planungsgebiet würdiges Gedenken möglich ist. Dabei werden die weitreichenden stadtpolitischen und gesellschaftlichen Dimensionen deutlich.

Eine Veranstaltung der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte. Eintritt: 10,- Euro. Weitere Informationen zum Film: https://dokfilmwoche.com/de/project/lagerhaus-g/

  • dimanche 16 octobre 2022 13:00–15:00

Geländerundgang

Sonntagsführungen durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitgliedern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit. Keine Anmeldung erforderlich.

 

  • dimanche 23 octobre 2022 13:00–15:00

Geländerundgang

Sonntagsführungen durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitgliedern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit. Keine Anmeldung erforderlich.