Zurück zur Übersicht
08.03.2024

Widerstand Revisited II

Tafeln mit Text und Fotos, die an der Wand hängen, davor Hocker.
Blick in die Ausstellung.

Im Geschichtsort Stadthaus können zur Zeit wechselnde Teile der Wanderausstellung „‘Die Freiheit lebt!‘ Widerstand und Verfolgung in Hamburg 1933–1945“ besichtigt werden. In der neuen Auswahl liegt der Fokus auf dem sozialdemokratischen Widerstand.

Seit Dezember letzten Jahres können im Geschichtsort Stadthaus wechselnde Teile der Wanderausstellung „‘Die Freiheit lebt!‘ Widerstand und Verfolgung in Hamburg 1933–1945“ besichtigt werden. Diese erstmals 2010 gezeigte Ausstellung nimmt unterschiedliche Facetten des Widerstands gegen den Nationalsozialismus in den Blick.

Den Auftakt bildeten Tafeln zum kommunistischen Widerstand in Hamburg, nun liegt der Blick auf dem sozialdemokratischen Widerstand. Fotos, Dokumente und Biografien beleuchten Widerstand und Verfolgung der SPD, der Sozialistischen Arbeiterjugend, des Reichsbanners, der Sozialistischen Arbeiterpartei sowie den Widerstand im Hamburger Hafen.

Die Ausstellungstafeln sind bis zum 22. April im Geschichtsort Stadthaus zu sehen (geöffnet Montag bis Samstag, 10-17 Uhr, sonn- und feiertags geschlossen).

Cover der Broschüre zur Ausstellung, darauf historische Fotos und der Ausstellungstitel
Die umfangreiche Ausstellungsbroschüre kann vor Ort oder online zum Preis von 5 Euro erworben werden.